stARTconference

Die Sprecher der stART.10: Christof Breidenich „Arkadien oder Arbeitslager? – Design und Kommunikation im Social-Web”

von am 4. August 2010

Christof Breidenich

Die tägliche Nutzung von Internet und Computer sind einem enormen Potential an Zeitaufwand und Disziplin unterworfen, wenn man bedenkt, wie allgegenwärtig die digitalen Interfaces momentan in unser Leben vordringen. Es ist kaum noch möglich nicht mitzumachen. Eine Verweigerung käme einem Ausschluss und damit einer roten Karte im Spiel um die Kommunikationsmeisterschaft gleich. Kultur hat dem Menschen immer gedient. Wird dieser jetzt im Zeitalter des Ubiquitous Computing zum Diener der Maschinen?

Wer will Social Web und wann? Wie viel können wir vertragen? Wie können wir das Maß der Dinge finden und erfinden, um in einer Welt mit interaktiven Massenmedien zu arbeiten und zu kommunizieren?

Kommunikationsdesign gestaltet die Medien so, dass wir als Mensch mit der Maschine umgehen können. Bilder, Texte und Töne werden arrangiert und erhalten eine Konsistenz, die unsere Wahrnehmung zu den Inhalten führt. Das funktioniert nur, wenn wir verstehen, was gemeint ist. Wenn dabei jeder mitmachen kann und will, dann entsteht ein riesiger Mainstream, in dem das meiste untergeht. Herausstechen aus dieser Masse ist nur möglich, wenn Aufmerksamkeit gewährleistet und Unterscheidungen erkennbar werden. Design spielt hier die Rolle des ausschlaggebenden Instruments zur Differenzierung von Wahrnehmung.

Anhand von Beispielen aktueller Arbeiten aus dem Mediendesign werde ich in meinem Vortrag zeigen, inwiefern Gestalter Inhalte so aufbereiten, dass Handlungsfelder, Wissenstransfer und Services für Kultur und Kommunikation wirkungsvoll dargestellt werden. Denn es geht nicht um Computer, sondern um Menschen, die kommunizieren.

Zur Person:

Dr. Christof Breidenich studierte Visuelle Kommunikation und Kommunikationsdesign. Als selbstständiger Medien-, Kommunikationsdesigner und Autor ist er vorwiegend in den Bereichen Kultur, Gastronomie und Kunst tätig. 1997 gründete er das Atelier „Breidenich und Partner – Unternehmenskommunikation im Kunst-Kontext“, mit dem er mehr als 250 Performances und Workshops in zehn Jahren weltweit durchgeführt hat. Seit 2008 ist er Professor für Mediendesign an der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation, Campus Köln. Im Mai 2010 erschien Breidenichs Buch „@Design – Ästhetik, Kommunikation, Interaktion“.

Mehr über Christof Breidenich im Internet:

Website, Macromedia Hochschule, XING, Twitter, LinkedIn, E-Mail

Schlagwörter: , , , , ,

Ein Kommentar

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.